Donnerstag, 17. Mai 2012

Keine Zeit, keine Zeit.... von Blond zu Braun, Rot, Kupfer und Schwarz....

Huhu Leute =)
Momentan ist ziemlich viel los bei mir. Ein gewisser Arbeitskollege geht mir mächtig auf den Senkel mit seinem Verhalten, dass alles unnötig kompliziert macht und auch sonst ist die Ausbildung sehr anstrengend. Ich schreib fast jede Woche mindestens eine Klausur und am Dienstag bin ich auch noch krank geworden. Schlepp seit Dienstag abend eine sich langsam anschleichende Erkältung mit mir rum. Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Schnupfen.... aber das schlimmste ist, dass es so nen mittelmäßiger Zustand ist. Mir gehts nicht total beschissen so dass ich nicht arbeiten könnte. Aber wenn ichs dann tu dann klappts auch nicht so wirklich. *drop*

Außerdem kommt noch der übliche Convention Stress dazu. Ich weiß echt nicht was ich auf der Dokomi und auf dem Japantag anziehen soll. Die meisten meiner Lolitasachen (also zumindest alles was ich je selbst genäht oder umgenäht habe) sind mir mittlerweile einfach zu groß. Es schlabbert überall und das kleiner zu nähen wird ne ganz schöne fummellei. x_x
Eigentlich will ich ja endlich was neues nähen, immerhin hab ich noch so viel hier rumliegen. Das meiste ist angefangen aber bei vielen Sachen gibts bisher nur ne grobe Vorstellung. Das Problem ist, wenn ich es jetzt nähe und noch weiter abnehme, dann passen die sachen in einem Jahr wieder nicht. 
Es ist zum Mäuse melken. Das nimmt mir momentan wirklich den Spaß an Lolita. 

Auch sonst bin ich mit meinem Aussehen äußerst unzufrieden momentan. Mein Gewicht steht, weil ich durch den vielen Stress keine Energie hab WW und Sport richtig konsequent durch zu ziehen. Meine Haare sehen GRAUENVOLL aus. Vielleicht erinnert ihr euch noch daran, dass ich mal geschrieben habe ich will meine Haare rot haben? Das Vorhaben steht immer noch.
Da ich ja unter Haarausfall leide will ich meine Haare nicht mit Blondwäschen oder ähnlichem strapazieren. Also nahm ich eine rote Haarfarbe (die im übrigen unheimlich Fleckig wird und kein bisschen hält) und färbte meine Haare regelmäßig mit rot nach. Das schwarz wächst seit anfang des Jahres also langsam raus und rot kam immer drüber. Bis zu einem gewissen Punkt sah das auch noch ganz human aus. Da die rote Haarfarbe aber auch aufhellend wirkte hab ich jetzt tausend Töne auf dem Kopf. Wie gesagt alles wurde fleckig und komisch. Ich hab von rotviolett bis braun, blond, kupfer und auch noch einen rest schwarz... wirklich ALLES auf dem Kopf. Es sieht nicht mehr schön aus. Meine letzte färbung ist jetzt etwas mehr als einen Monat her und ich werde auch nicht mehr nachfärbern. Damit wasch ich nur immer wieder Farbpigmente rein und ich will ja endlich ne gute Basis, dass mein Friseur mir die endlich vernünftig machen kann.
Vor 3 Wochen hab ich zum ersten mal eine Backpulverkur gemacht. Hab gelesen, dass das die Farbe aus den Haaren ziehen soll. Das hab ich jetzt 2 mal gemacht. Kann nicht wirklich sagen ob es was bringt. v_v
Am Mittwoch war ich bei meinem Friseur und hab ihn gefragt ob man mit den Haaren in ihrem jetzigen Zustand arbeiten kann ohne zu blondieren- nein. Ich hab mir jetzt einen Termin in einem Monat gemacht. Ich stelle mich also darauf ein, dass ich trotz allem mindestens eine Blondwäsche machen lassen muss. 
Meine armen Haare. ;_;
Aber ich hab echt keinen Bock mehr darauf so scheiße rumzulaufen. Vor allem wenn das Wetter jetzt endlich wieder schöner wird und Frau dann ihre ganzen tollen neuen Sachen anziehen will.... ich will endlich wieder eine vernünftige Haarfarbe!
Vielleicht zeig ich euch morgen mal ein paar Fotos von dem Desaster. =D

 Wer das jetzt gelesen hat der bekommt einen imaginären Cookie. xDD

Bis morgen ihr lieben =3

Kommentare:

  1. Herje du arme, ganz frustriert D:
    Halt durch, nach einem Tief folgt stets ein Hoch <3 ^-^

    AntwortenLöschen
  2. *Cookie nehm* :D

    Oh je ich kann dich verstehen. Abnehmen ist bei mir ein leidiges Thema, wegen dem Lernstress in der Uni schaffe ich es auch einfach nicht -.-

    AntwortenLöschen
  3. Kopf hoch, das wird schon wieder!

    Du könntest versuchen, beim Nähen den zukünftigen Gewichtsverlust gleich mit zu berücksichtigen. Z.B. wenn du einen JSK oder einen Rock nähst, machst du hinten Shirring rein und misst die Gummizüge so ab, dass sie dir jetzt grad so passen, aber auch noch enger sein könnten.

    Mhm, bestehende Sachen enger zu nähen, stell ich mir immer recht einfach vor: "Einfach nur an allein Seitennähten die Naht nochmal machen, aber 1cm weiter innen". Oder den Bund vom Rock entfernen, etwas abschneiden und wieder annähen.
    Kann man das schlabberige sonst kaschieren, also z.B. mit nem Bolero oder so?

    Alternativ zum Haare färben blieben dann wohl nur Perücken oder Clip-In Haarteile...

    AntwortenLöschen